• Kategorie ‘Wells, Dan’

    • [Rezension] Mr. Monster

      Mr. Monster

      Erscheinungsdatum: Mai 2010

      Autor: Dan Wells

      Verlag: Piper

      Preis: 12,95€ (Broschiert)

      Seiten:400

      ISBN-10: 3492267262

      Leseprobe

       

       

      Meine Bewertung

       

       

      “Zum sechzehnten Geburtstag bekam ich eine Leiche, mit der ich spielen konnte.”

      Inhalt: Ein neuer Killer treibt sein Unwesen in der amerikanischen Kleinstadt Clayton County. Nachdem John Cleaver bereits vor einigen Monaten einem gefürchteten Mörder auf die Schliche kam und diesen besiegen konnte, probiert er nun ein weiteres Mal den grausamen Morden ein Ende zu bereiten. Schnell muss John feststellen, dass es sich dieses Mal um einen Mörder handelt, der nicht nur cleverer ist, sondern ihn darüber hinaus genau beobachtet.

      Weiterlesen

    • [Rezension] Ich bin kein Serienkiller

      Ich bin kein Serienkiller

      Erscheinungsdatum: September 2010

      Autor: Dan Wells

      Verlag: Piper

      Preis: 12,95 € (broschiert)

      Seiten:384

      ISBN-10: 3492701698

      Leseprobe

       

       

      Meine Bewertung

       

       

      “Ich hatte Tiere getötet und zerlegt und dabei ungefähr die gleichen Gefühle wie ein Kind, das mit Legosteinchen spielt.”

      Inhalt: John Wayne Cleaver, 15 Jahre alt, lebt mit seiner Mutter in der amerikanischen Kleinstadt Clayton County. Neben der Schule hilft er seiner Mutter im Beerdigungsinstitut aus und hat dabei nur einen Hintergedanken; er ist fasziniert vom Tod, ist wie in Trance, wenn er Leichen betrachten kann. John weiß, er ist ein Soziopath, ein kranker Mensch, dem es nicht gelingt Empathie für seine Mitmenschen zu empfinden. Tief in seinerm Innern verbirgt sich ein Monster, das sich danach sehnt einen Menschen zu quälen und dabei zuzusehen, wie ein Lebewesen langsam und schmerzvoll stirbt. Aus diesem Grund hat sich John einige Regeln aufgestellt, die die Bestie in ihm bändigen sollen. John ist ein Einzelgänger, lässt niemanden an sich heran. Doch selbst wenn er Freundschaften schließen wollte, würde sein unnatürliches Interesse für Serienmörder seine Mitmenschen nur abschrecken.
      Als eines Tages ein Mörder sein Unwesen in der Kleinstadt treibt, versucht John herauszufinden, wer hinter den schrecklichen Morden steckt. Der Killer tötet seine Opfer auf eine unvorstellbar brutale Weise, nimmt stets ein Körperteil oder Organ der Toten mit und lässt schließlich die Leiche an einem öffentlichen Ort liegen.
      John probiert dem Mörder auf die Schliche zu kommen und macht dabei eine verstörende Entdeckung.

      Weiterlesen